Naturparks und Naturschätze in der Ferienregion Kronplatz

Naturpark Rieserferner AhrnNatur- und Bergliebhaber können in der Ferienregion Kronplatz gleich drei Naturparks erkunden. Ob beim Wandern auf einem der mächtigen Dreitausender im Naturpark Rieserferner-Ahrn oder beim Erkunden der Dolomiten - tauchen Sie ein in faszinierend schöne Naturlandschaften!

Zu jeder Jahreszeit wird der Erholungsurlaub in der Ferienregion Kronplatz mit seinen unermesslich schönen Naturschätzen zum unvergesslichen Naturerlebnis. Ob unten im Tal oder hoch oben auf den Bergen der geschützten Naturparks - freuen Sie sich, beim Wandern, Mountainbiken oder Skifahren die unvergleichliche Schönheit der Berg- und Seenlandschaft zu erkunden. Begeben Sie sich mit uns auf eine Entdeckungsreise in die Ferienregion der drei Naturparks.

Es sind die weiten und blumenübersäten Almlandschaften, die kristallklaren Bergseen und mächtigen Felsformationen, welche die Urlaubsregion zum Anziehungspunkt von Natur- und Erholungssuchenden machen. Sommers wie winters gilt es die Einzigartigkeit der geschützten Naturlandschaften zu erkunden, die sich im Wechsel der Jahreszeiten immer wieder in einem neuen Kleid präsentieren.

Naturpark Fanes-Sennes-PragsErdpyramiden in PerchaNaturpark Puez Geisler

Wandern im Reich der Sagen

Mystische Felsen und magische Landschaften prägen den Naturpark Fanes-Sennes-Prags. Auf einer Fläche von knapp 26.000 Hektar dürfen sich Wanderer, Kletterer und Mountainbiker auf Naturgenuss vom Feinsten freuen. Die Highlights des Naturparks sind der Pragser Wildsee, der zu den schönsten Seen der Dolomiten zählt, der Toblacher See und die weiten Almflächen der Plätzwiese. Die im Naturpark anzutreffende Tierwelt reicht vom Alpenschneehasen bis hin zu Gämsen, Habicht, Sperber, Fuchs und Rehwild und ist genauso vielfältig wie die Flora mit Enzian, Edelweiß und Arnika. Seitdem das Gebiet 2009 zum UNESCO Weltnaturerbe erklärt wurde, steht der Naturpark Fanes-Sennes-Prags zu großen Teilen auch unter dem besonderen Schutz der Vereinten Nationen.

An landschaftlicher Schönheit kaum zu überbieten ist der Naturpark Puez-Geisler. Das geschützte Gebiet rund um die Geislergruppe umfasst knapp 11.000 ha. Der Naturpark Puez-Geisler, der auch als „Dolomitenbauhütte“ bezeichnet wird, erstreckt sich auf die Gemeinden Abtei, Corvara, Villnöss, St. Martin in Thurn, St. Ulrich, St. Christina und Wolkenstein. Hier finden sich typische Gesteinsarten der Dolomiten, Ablagerungsschichten und Verwitterungsformen, deren Betrachtung nicht nur für die zahlreichen Gesteinsforscher interessant ist. Die Landschaft des Naturparks ist gekennzeichnet durch dunkle Nadelwälder, tief eingeschnittene Erosionstäler, sanfte Almwiesen und bizarr zerklüftete Bergsilhouetten.

Im Land der Gletscher und Wasserfälle

Bergsteiger, Kletterer und Abenteuerurlauber fühlen sich vor allem im Naturpark Rieserferner-Ahrn besonders wohl. Seit dem Jahr 1988 gibt es den Naturpark Rieserferner-Ahrn, der durch seine Gletscher und zahlreichen Wasserfälle gekennzeichnet ist. Der Naturpark umfasst eine Fläche von etwas mehr als 31.000 ha, die auf die Gemeinden Sand in Taufers, Gais, Percha, Rasen-Antholz, Ahrntal und Prettau aufgeteilt ist. Lärchen, Zirben, aber vor allem Fichten sind im Naturpark stark vertreten. Tierliebhaber finden hier Reh- und Rotwild, häufig auch Murmeltiere. Prunkstück des Naturpark Rieserferner-Ahrn ist aber der weitum bekannte Antholzer See.

Alle Naturschätze im Kronplatzgebiet
OK