Naturpark Puez-Geisler

Peitlerkofel im Naturpark Puez-GeislerGelegen in den westlichen Dolomiten Südtirols, umfasst der Naturpark Puez-Geisler eine Fläche von 10.200 Hektar. Im Norden wird das Schutzgebiet vom Würzjoch, im Süden vom Grödner Joch begrenzt. Die Naturparkgemeinden sind Abtei, Corvara, Villnöss, St. Martin in Thurn, St. Ulrich, St. Christina und Wolkenstein.

Die landschaftliche Vielfalt des Naturparks, der sich zu großen Teilen in den ladinischen Tälern erstreckt, lässt sich am besten beim Wandern erkunden. Sanfte Hochebenen gehen über in majestätische und zerklüftete Felswände, die wertvolle Einblicke in die Erdgeschichte ermöglichen. Dunkle Nadelwälder, prächtige Zirben- und Putiawälder sowie eine artenreiche Flora und Fauna machen Ausflüge im Naturpark Puez-Geisler zum unvergesslichen Naturerlebnis.

Armentarola Puezplateau PanoramaSassongherWandern im Naturpark Puez-Geisler

Auch das Villnösstal, Heimatgemeinde des bekannten Extrembergsteigers Reinhold Messner, gehört zum Naturschutzgebiet. Hier befindet sich auch das Besucherzentrum des Naturparks, in dem großen und kleinen Besuchern Geologie, Flora und Fauna nähergebracht werden.

Kontakt:

Naturparkhaus Puez-Geisler
St. Magdalena 114/A
I-39040 Villnöss
Tel.: +39 0472 842523
Weitere Tipps für Ihren Urlaub
OK