Schloss Bruneck

Schloss BruneckMächtig überragt Schloss Bruneck den gleichnamigen Pustertaler Hauptort, die mittelalterliche Stadt Bruneck. Die Burg ist als castrum Bruneke erstmals im Jahre 1271 genannt und wurde aller Voraussicht nach nur wenige Jahre vor der Stadt selbst erbaut.

Erbaut wurde die Anlage während der Jahre 1251 bis 1256 vom Brixner Bischof Bruno von Kirchberg als Zufluchtsort und Bollwerk. Ulrich Putsch war dann jener Bischof, der die Burg in den Jahren zwischen 1427 bis 1437 baulich erweiterte. Das Auffälligste dabei war die Aufstockung des Bergfrieds sowie dessen Eindeckung mit einem Spitzdach.

Auch in Kriegshandlungen war die Burg verwickelt, und zwar im Jahre 1460, als sich Bischof Nikolaus Cusanus dorthin zurückzog und sich den Kriegsknechten des Tiroler Landesfürsten ergeben musste. Bischof Georg Golser, Nachfolger von Bischof Cusanus, ließ die dadurch entstandenen Schäden an der Burg beheben und sie gleichzeitig türkenfest machen, denn von Kärnten her bedrohten die Türken auch Tirol.

InnenhofBlick auf Schloss BruneckSchloss Bruneck im Sommer

Im 16. und 17. Jahrhundert erfuhr Schloss Bruneck, immer unter bischöflichen Bauherren, wesentliche bauliche Veränderungen: der Palas wurde umgestaltet und durch einen runden Treppenturm im Innenhof erschlossen, der Westtrakt der Burg wurde aufgestockt. Auch die Ausstattung des Fürstensaales fällt in diese Zeit, genau wie die Dekorations- und Wappenmalereien im Innenhof. Ebenso wurde die Burgkapelle in dieser Zeit in den Westtrakt verlegt. Danach tat sich lange Zeit nichts mehr rund um die Burg und sie drohte langsam zu verfallen. Im März 1899 aber begann man mit Sanierungsarbeiten, die einen Zeitraum von drei Jahren in Anspruch nahmen. Seither fungierte Schloss Bruneck als Sommerresidenz der Bischöfe. Bischof Johannes Raffl (1921-1927) und Bischof Johannes Geißler (1930-1952) nutzten als letze Bischöfe die Burg in diesem Sinne.

In den folgenden Jahren wurden die Räumlichkeiten auch für Schulklassen genutzt, später dann, als die Schulen in die Schulzone übersiedelten, für Ausstellungen, Theateraufführungen und Konzerte. Seit dem Jahre 2011 beherbergt Schloss Bruneck eines der Messner Mountain Museen, das sich dem Thema Bergvölker gewidmet hat.

Kontakt:

Schloss Bruneck
Schlossweg 2 
I-39031 Bruneck
Tel. +39 0474 410220
Fax +39 0474 410525

Diese Schlösser & Museen könnten Sie auch interessieren

OK