Antiquarium in St. Lorenzen

Fundstücke im Antiquarium in St. LorenzenSebatum war einst eine wichtige Handelsstätte entlang der alten römischen Straße Via Claudia Augusta. Heutzutage ist die Ortschaft unter dem Namen Sankt Lorenzen bekannt und ein wichtiger Ferienort nahe Bruneck. 

Im Antiquarium, welches auch Ausgangs- und Endpunkt des archäologischen Panoramaweges sowie Teil des Museums Mansio Sebatum ist, können sich große wie kleine Geschichtsinteressierte ein Bild von der historischen Bedeutung St. Lorenzens machen.

Die Vergangenheit des Südtiroler Ortes beginnt um 8.000 v. Chr. Immer wieder nutzten Nomaden und Jäger die Gegend als Durchgangsgebiet. Die Siedlung gewann in den folgenden Jahrhunderten immer mehr an Bedeutung, bis im Jahre 15 die friedliche Einverleibung in das Römische Reich folgte.

In den Jahren nach dem Bau der ersten christlichen Kirche wurden das Kloster Sonnenburg sowie die Michelsburg gegründet. Besonders stolz war die Handelsstätte auf das Jahr 1190, als der erste Pfarrer hierherkam. Jedoch war es irgendwann mit der Vormachtstellung vorbei: 1256 wurde Bruneck gegründet. Seither stand Sebatum im Schatten der Stadt. Aber das heißt nicht, dass der heute überaus beliebte Urlaubsort am Kronplatz nichts zu bieten hätte. Im Gegenteil…

Diese ereignisreiche Vergangenheit hat zahlreiche Zeugnisse hinterlassen. Einen Überblick von der Eisenzeit bis zur Römerzeit finden Sie im Antiquarium in Sankt Lorenzen, im Foyer des Gemeindehauses. Begeben Sie sich auf historische Spurensuche und erleben Sie Neues und Spannendes aus längst vergangenen Tagen.

Öffnungszeiten

Montag - Freitag:
09:00 - 12:00 Uhr / 15:00 - 18:00 Uhr
Samstag: 09:00 - 12:00 Uhr
Sonntag: geschlossen

Juli & August:
Montag - Samstag:
09:00 - 13:00 Uhr / 15:00 - 18:00 Uhr
Sonntag: geschlossen

Kontakt:

Museum Mansio Sebatum
Dorfplatz 17a 
I-39030 St. Lorenzen
Tel. +39 0474 474092
Fax +39 0474 474106
www.mansio-sebatum.it
Weitere Tipps für Ihren Urlaub

Weitere Infos & Unterkünfte in St. Lorenzen

OK