Sicherheitstipps für Schneeschuhwanderer

Sicherheitstipps für SchneeschuhwandererWenn der Kronplatz mitsamt seinen umliegenden Wiesen und Wäldern, Almen und Bergspitzen zur Winterzeit weiß erstrahlt, dann freuen sich nicht bloß die Skifahrer und Snowboarder auf spaßige Stunden in der schneeversunkenen Winterlandschaft, nein, auch für Tourengeher und Schneeschuhwanderer beginnt die Saison.

Worauf Sie beim winterlichen Wandern in freier Natur jedoch unbedingt achten sollten, damit Ihre Winterwanderung zu einem wirklichen Erlebnis wird, das verraten wir Ihnen.

  1. Planung: Informieren Sie sich über die wesentlichen Charakteristiken der ausgewählten Tour (z.B. Höhenmeter, Aufstiegszeit, besondere Schlüsselstellen). Die ausgewählte Tour soll den körperlichen Eignungen und der Erfahrung der Teilnehmer angepasst sein.
  2. Machen Sie sich vorab ein Bild von der aktuellen Wetterlage sowie von der Lawinensituation vor Ort.
  3. Gehen Sie auf Nummer sicher und vergessen Sie Piepser (Lawinenverschütteten-Suchgerät) und Sonde, Schaufel und Mobiltelefon nicht zuhause. Gerade auch das Handy kann in Notsituationen Leben retten. Die Notrufnummer lautet: 118.
  4. In den Rucksack gehört neben ausreichender Verpflegung auch trockene Kleidung für den Aufenthalt am Gipfel sowie ein Erste-Hilfe-Set.
  5. Sonnenbrille und Sonnencreme nicht vergessen.
  6. Brechen Sie für Ihre Wanderausflüge rechtzeitig auf.
  7. Passen Sie das Schritttempo Ihrer körperlichen Verfassung an und legen Sie Pausen ein. Übrigens: Der Schwächste der Gruppe gibt das Tempo vor.
  8. Überlegen Sie im Falle unvorhergesehener Wetterumbrüche gut, ob ein Weiterwandern gefahrenfrei ist.
  9. Hinterlassen Sie bei Ihrem Vermieter oder bei Freunden eine Tourenbeschreibung, so dass diese im Notfall Hilfe holen können.

Weitere Tipps für Ihren Urlaub